Willkommen auf der Homepage von Monika und Tobias

Hier präsentieren wir persönliche Erfahrungen und Eindrücke von unseren Reisen

2018 - Die Weltreise geht weiter

Nach dem Oman waren wir in den Vereinigten Arabischen Emiraten und danach kurze Zeit in der Schweiz, wo wir unsere Verwandten und Bekannten besuchten und Formalitäten erledigten. Weiter sind wir mit der Fähre wieder nach Bandar Abbas/Iran gefahren. Danach durch Iran, Turkmenistan, Usbekistan und Tajikistan. Nach einem Jahr unterwegs haben wir eine erste Bilanz gezogen. In Kirgistan mussten wir unsere Reisepläne ändern. Monikas Schulter machte wieder Probleme und wir fuhren zurück in die Schweiz. Die Rückfahrt führte uns durch Kasachstan, Aserbaidschan, Georgien, Türkei, Griechenland, Albanien, Montenegro, Bosnien Herzegowina, Kroatien, Slowenien und Italien.
Aktuell sind wir im Dreiländereck Schweiz/Deutschland/Frankreich.
  
2017 - Der Beginn unserer Weltreise

Nach langen, intensiven und auch Nerven-aufreibenden Vorbereitungen ist es endlich soweit: wir haben unser aktives Berufsleben beendet und sind seit Mitte Mai 2017 unterwegs auf unserer Weltreise.

Von Kiel sind wir mit der Fähre nach Klaipeda/Litauen gefahren. Weiter ging die Reise durch Lettland, Estland, Russland, Georgien, Armenien und den Iran. Nach einem Tag in den Vereinigten Arabischen Emiraten haben wir das Sultanat Oman bereist und dort auch den Jahreswechsel gefeiert.
  
2016 - Unser Reisefahrzeug entsteht

Nachdem wir letztes Jahr einen Mercedes-Benz 1428 AF als Basisfahrzeug gefunden haben, ging es dieses Jahr um den Ausbau des Fahrzeugs zu einem Fernreisefahrzeug oder Expeditionsfahrzeug.

Der Umbau wurde etwas verspätet beendet, so dass wir vor unserer grossen Reise im 2017 gar keine richtige Testfahrt machen konnten.
  
2015 - Die Suche nach dem Reisefahrzeug

Von wegen Ferien in Europa... in diesem Jahr hatten alle Ausflüge und Reisen ein Ziel: das Suchen und Finden eines Weltreise-tauglichen Fahrzeugs. Im März machten wir eine interessante 14-tägige Ausbauertour und besuchten diverse Fahrzeug-Ausbauer. Auch einige Anlässe standen auf dem Programm: die Abenteuer&Allrad Messe in Bad Kissingen, der Caravan Salon in Düsseldorf und Willys Fernreisemobiltreffen in Bad Kreuznach.

...und wir haben das Basisfahrzeug für unser Reisefahrzeug gefunden und mit dem intensiven Planen der Wohnkabine begonnen!
  
2014 - Spreewald, Bretagne, Mittelrheintal

Ende 2013 hatten wir unserem Toyota verkauft. Natürlich sind wir weiterhin unterwegs, allerdings für die nähere Zukunft nicht mehr im Expeditions-Stil und vor allem in Europa.

Im Jahr 2014 waren wir mit unserem Wohnmobil neben ein paar verlängerten Wochenenden je etwa zwei Wochen im Spreewald, in der Bretagne und im Mittelrheintal unterwegs.
  
2013 - Botswana, Südafrika, Lesotho

Auf der siebten und letzten Etappe unserer Transafrikatour fuhren wir mit unserem Toyota von Livingstone/Zambia nach Kapstadt. In Botswana besuchten wir Kubu Island und die Central Kalahari. In Südafrika fuhren wir durch den Krüger Nationalpark. Danach machten wir einen Abstecher zu den Drakensbergen. Via Lesotho ging es weiter zum Endziel Kapstadt, von wo wir unseren Toyota per Container nach Europa verschifften.
Insgesamt war diese Etappe 5875 Kilometer lang.
  
2013 - Namibia, Zambia

Auf der sechsten Etappe unserer Transafrikatour fuhren wir von Livingstone/Zambia in den Norden Namibias. Dort schauten wir die Epupa Falls an und besuchten auch ein Himba Dorf. Weiter ging es durch das einsame und unwegsame Kaokoveld zum Marienfluss und von dort via Purros und Palmwag in den Etosha Nationalpark.
Das Endziel der 4907 Kilometer langen Etappe war wiederum Livingstone.
  
2012 - Zimbabwe, Zambia

Auf der fünften Etappe unserer Transafrikatour starteten wir mit unserem Toyota in Lusaka/Zambia und bereisten insbesondere das uns noch unbekannte Land Zimbabwe. Dort besuchten wir unter anderem den Mana Pools Nationalpark, die Eastern Highlands, den Gonarezhou Nationalpark, die Ruinen von Great Zimbabwe, den Matobo Nationalpark, den Hwange Nationalpark und natürlich die Victoria Falls.
Nach 3498 Kilometern erreichten wir das Endziel dieser Etappe: Livingstone/Zambia.
  
2012 - Kenia, Tansania, Malawi, Zambia

Auf der vierten Etappe unserer Transafrikatour sind wir im Mai/Juni mit unserem Toyota von Nairobi/Kenia nach Lusaka/Zambia gefahren. Da wir den Norden von Tansania schon auf der letzten Reise besucht hatten, fuhren wir zügig in den Süden von Tansania. Dort besichtigten wir den Ruaha Nationalpark. Weiter ging es durch Malawi via Lilongwe nach Zambia. In Zambia besuchten wir den South Luangwa Nationalpark.
Nach insgesamt 3833 Kilometern erreichten wir das diesmalige Ziel Lusaka/Zambia.
  
2011 - Kenia, Tansania, Sansibar

Im Oktober/November sind wir auf der dritten Etappe unserer Transafrikatour mit unserem Toyota wieder von Nairobi aus gestartet. Durch die Masai Mara fuhren wir in Richtung Lake Victoria und dort weiter nach Tansania durch die Serengeti. Am Kilimanjaro vorbei ging die Reise weiter bis Dar es Salaam. Nach einem Abstecher auf die Insel Sansibar (ohne Auto) fuhren wir wieder zurück nach Nairobi.
Insgesamt sind wir dieses Mal in knapp vier Wochen 3044 Kilometer gefahren.
  
2011 - Kenia, Uganda, Ruanda

Auf der zweiten Etappe unserer Transafrikatour haben wir von Nairobi aus einen Monat lang Uganda und Ruanda bereist. Das Endziel der Reise war Nairobi/Kenia, wo wir nach 3872 Kilometern unserer Auto wieder untergestellt haben. Ende Juni 2011 sind wir heil und mit vielen interessanten Eindrücken zurück nach Hause gekommen.
  
2010 - Ägypten, Sudan, Äthiopien, Kenia

Dieses Mal zog es uns wieder nach Afrika und wir fuhren mit unserem Toyota die erste Etappe unserer Transafrikatour. In 6 Wochen reisten wir von der Schweiz nach Kenia. Mit der Fähre ging es von Venedig nach Alexandria. Weiter mit dem Auto durch Ägypten, Sudan, Äthiopien nach Nairobi/Kenia, insgesamt 8084 Autokilometer.

Highlights : Weisse Wüste, Oasen in Ägypten, sehr freundliche Menschen überall, Pyramiden von Meroe, Steinkirchen von Lalibela und viele wilde Tiere.
  
2010 - Argentinien, Chile - Patagonien und Feuerland

Auf der dritten und letzten Etappe unserer Südamerika-Reise reisten wir von Buenos Aires nach Patagonien und Feuerland bis ans Ende der Welt und von dort entlang den Anden wieder nordwärts bis Valparaiso.

Highlights : Magellan Pinguine, El Fin del Mundo, Torres del Paine, Gletscher Grey, türkisfarbene Seen, Fitzroy, Vulkane, Fischerorte an der chilenischen Küste - und das extrem starke Erdbeben in Chile (Richterskala 8.8) vom 27.02.2010 haben wir heil überstanden.
  
2009 - Argentinien, Uruguay, Brasilien

Im August und September bereisten wir sechs Wochen lang Argentinien, Uruguay und Brasilien, wobei wir die meiste Zeit in Brasilien verbrachten.

Highlights : die Küste Brasiliens, freundliche Menschen, grosse breite Flüsse, tropische Vegetation, Vogelwelt im Pantanal, Wasserfall von Iguazu

Lowlights : in Brasilien gibt es praktisch keine wirklich unberührte Natur mehr.
  
2009 - Argentinien, Chile, Bolivien

Dieses Mal betraten wir gleich zwei Mal Neuland: wir waren erstens noch nie in Südamerika und zweitens haben wir unser Reisefahrzeug noch nie in einem Container verschickt. Im März und April bereisten wir sechs Wochen lang Argentinien, Chile und Bolivien.

Highlights : die Pampa, der Altiplano, die luftigen Höhen der Anden, Berge und Vulkane und natürlich freundliche Menschen.

Lowlights : die Befreiung unseres Toyotas aus dem Container und Hafen in Buenos Aires.
  
2008 - Schottland und Island

Von insgesamt 6 Wochen waren wir eine im Westen Schottlands und vier auf Island unterwegs. Die restliche Zeit liessen wir uns auf Fähren über den Atlantik schaukeln.

Highlights Schottland: Hochland, Isle of Skye, Midges (kleinste Stechmücken), viele Glens (Täler), Lochs (Seen) und Castles.

Highlights Island: Gletscherlagune Jökulsarlon, Landmannalaugar, Fjorde, Wasserfälle in allen Variationen, Vulkane, Lavafelder, Schwefeldämpfe, wilde Natur, Wind und Sturm.
  
2008 - Tunesien und Libyen

Im Februar und März sind wir fünf Wochen durch Tunesien und Libyen gereist. Unser neu ausgebauter Toyota Landcruiser HZJ78 hat auch diese Reise gut überstanden und sich bewährt, auch abseits von normalen befestigten Strassen.

Highlights : Berber-Dörfer, Ghadames, Palmenoasen, Akakus-Gebirge, Mandara-Seen, sehr freundliche Menschen, Dieselpreise in Libyen und die schöne Wüste Sahara mit viel Steinen, Sand und Staub.
  
2007 - Slowakei, Ungarn, Rumänien und Kroatien

Mit unserem neuen Toyota Landcruiser bereisten wir in sechs Wochen Osteuropa. Dabei haben wir die Slowakische Republik, Ungarn, Rumänien und Kroatien intensiv bereist.
Unser Toyota Landcruiser hat seinen ersten Einsatz auf dieser Reise gut bestanden, allerdings noch mit dem provisorischen selbst gemachten Innenausbau. Inzwischen ist er definitiv ausgebaut mit allem was wir so brauchen, Schlafdach, Innenausbau mit viel Stauraum, Kühlschrank, Kochgelegenheit, Wasseranlage, Zusatzbatterien usw.
  
2006 - Australien

Acht Wochen mit gemietetem Toyota Landcruiser Camper und selbst ausgearbeiteter Reiseroute. Nach den guten Erfahrungen auf dieser Reise haben wir beschlossen, uns einen eigenen Toyota Landcruiser zu kaufen.

Highlights : Great Central Road, Australiens Zentrum, Kata Tjuta/Olgas, Uluru/Ayers Rock, Kings Canyon, Katherine, Kakadu Nationalpark, Gregory Nationalpark, Keep River Nationalpark, Purnululu/Bungle Bungle, Kimberley, Windjana und Geiki Gorge, Broome, Cape Leveque, Pilbara, Karijini Nationalpark, Ningaloo Reef, Cape Range Nationalpark, Coral Coast, Kalbarri, Pinnacles.
  
2005 - Mosambik, Malawi, Swaziland und Südafrika

Mit gemietetem Landrover mit Dachzelt und selbst ausgearbeiteter Reiseroute.

Highlights : Mosambiks Küste, Gorongosa Nationalpark, Lengwe Nationalpark, Zomba Plateau, Mosambiks Norden, Niassa, Pemba, Krüger Park, Swaziland, Hlane Game Sanctuary, Hluhluwe Umfolozi Park.
  
2004 - Zambia, Malawi, Botswana, Südafrika

Reise mit gemietetem Landrover mit Dachzelt und selbst ausgearbeiteter Reiseroute.

Highlights : Victoria Falls, Westzambia, Liuwa Plains Nationalpark, Kasanka Nationalpark, Malawisee, Liwonde Nationalpark, South Luangwa Nationalpark, Khutse Game Reserve, Nxai Pan und Makgadikgadi Pans Game Reserve, Khama Rhino Sanctuary, Botsalano Game Park.
  
2003 - Namibia und Botswana

Mit gemietetem Toyota Hilux Camper und selbst ausgearbeiteter Reiseroute.

Highlights : Etosha Nationalpark, Moremi und Chobe Nationalpark, Caprivi Streifen, Kgalagadi Transfrontier Park, Fish River Canyon, Lüderitz, Sesriem, Sossusvlei, Swakopmund, Namib Naukluft Park.
  
2003 - Südafrika

Eigentlich wollten wir eine Vietnam-Reise machen. Wegen der Vogelgrippe sind wir aber nach Afrika gereist und haben uns dort mit dem Afrikareise-Virus infiziert...

Reise mit Mietwagen und im Voraus gebuchter Unterkunft.

Highlights : Panoramaroute, Blyde River Canyon, Krüger Park, Swaziland, Ndumo Game Reserve, Kosi Bay, Makakatana, St. Lucia Wetlands, Sani Pass, Drakensberge, Plettenberg Bay, Karoo, Oudtshoorn, Prince Albert, Montagu, Cape Agulhas, Tulbagh, Kapstadt.
  
2000 - Rajasthan / Indien

Wegen dem günstigen Flug haben wir eine Pauschalreise gebucht und den Rückflug verschoben. Nach der Pauschalreise waren wir noch mit Mietwagen und Chauffeur (via Internet gebucht) zwei Wochen unterwegs.

Highlights : Goldenes Dreieck Delhi - Jaipur - Agra, die Paläste Rajasthans, Jodphur, Udaipur, Wüste Thar und Jaisalmer, Shekhawati, sehr freundliche Inder und Inderinnen und ein echter indischer Ambassador als Mietwagen.
  
1995 - Kalifornien

Für den Sommer 1995 hatten wir unsere erste Buchung via Internet gemacht! Zu dieser Zeit hatte noch nicht jeder einen oder gar mehrere PCs und nur wenige wussten, was das Internet bzw. das World Wide Web überhaupt ist. Damals konnte man die Anzeige der noch sehr wenigen Bilder im Browser ausschalten, um damit eine schnellere Anzeige des Textes zu erreichen...

Und die Bezahlung mit Kreditkarte musste mit einem Fax bestätigt werden...
  
 
zur Startseite